Das Diakoniezentrum Haus am Schlossberg in Homburg bietet kompetente und zugewandte Pflege. Die Menschen sollen sich im Seniorenzentrum der Diakonissen Speyer wohl und geborgen fühlen. Für die steigende Zahl an Menschen mit Demenz macht das Haus eine ganze Reihe spezieller Angebote. Zahlreiche Veranstaltungen und Kulturelle Angebote bereichern das Leben in der Einrichtung.

In drei Gebäuden inmitten der Altstadt finden die Bewohner nur fünf Minuten vom historischen Marktplatz entfernt ein behagliches Zuhause. Trotz der zentrumsnahen Lage sind auf dem 10.000 Quadratmeter großen Grundstück Ruhe und Entspannung möglich: Die Einrichtung verfügt über einen großzügigen Garten mit vielen Sitzgelegenheiten, Pergolen und schattenspendenden Bäumen.

Die Nähe zum Universitätsklinikum des Saarlandes, Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie im direkten Umfeld sowie Therapie- und Freizeitmöglichkeiten auf dem Gelände – darunter eine Praxis für Physikalische Therapie, Wellness-Angebote, medizinische Fußpflege und ein Friseur – sorgen für eine gute Infrastruktur. „Uns ist es wichtig, eine Lebenswelt zu schaffen, in der alte Menschen nicht nur professionell gepflegt und betreut werden“, sagt Einrichtungsleiterin Astrid Pirro. „Sie sollen auch so selbst bestimmt wie möglich leben können.“

Für vollstationäre Pflege sowie Kurzzeitpflege stehen im Haus am Schlossberg 132 Plätze in 90 Einzelzimmern und 21 Doppelzimmern zur Verfügung. „Wir sind ein offenes Haus. Unsere Betreuungs- und Beschäftigungsangebote orientieren sich an der Lebensgeschichte sowie den Interessen und Möglichkeiten eines Menschen“, unterstreicht Pirro.

„Unsere Mitarbeitenden sind dafür geschult und weitergebildet, um den Bedürfnissen und Anforderungen der uns anvertrauten Menschen gerecht zu werden“, ergänzt sie. „Neben einer professionellen Pflege liegen uns die soziale Betreuung und Beschäftigung unserer Bewohner besonders am Herzen“, so Pirro.

Pflege und Betreuung für
Menschen mit Demenz

„Menschen mit Demenz pflegen und betreuen wir in Kleingruppen. Wichtig dabei ist, dass dies Bezugspersonen übernehmen“, berichtet sie. „Für jeden Klienten erstellt das interdisziplinäre Team aus Mitarbeitenden des Pflegedienstes und der sozialen Betreuung eine strukturierte Informationssammlung und daraus folgend einen individuellen Maßnahmenplan“, erklärt die Einrichtungsleiterin. Dieser orientiert sich an der Biografie, den aktuellen Bedürfnissen und den Gewohnheiten des Bewohners.

„Wir fördern die Fähigkeiten demenziell erkrankter Menschen, bieten ihnen eine sinnvolle, für sie ansprechende Tagesstruktur und schaffen eine Lebenswelt, in der sich diese besonderen Menschen sicher und geborgen fühlen“, so Pirro.

Auf besondere Weise eingebunden sind im Haus am Schlossberg  auch die Angehörigen. „Sie sind herzlich eingeladen, am Leben in unserem Haus aktiv teilzunehmen“, betont die Einrichtungsleiterin.

Selbstständig und sicher leben
im Servicewohnen

„In unserem Wohnen mit Service leben Senioren als Mieter in den eigenen vier Wänden, die speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind“, erklärt Pirro das gefragte Wohnmodell.

Die 54 Apartments in unterschiedlicher Lage und Größe bieten Platz für Einzelpersonen und Paare. Bei Bedarf können die Bewohner auf Wahl- und Serviceleistungen der Einrichtung zurückgreifen. Sie gestalten ihr Leben individuell und können gleichzeitig Kontakt zu Gleichgesinnten pflegen.