Applaus und Anerkennung für Engagement mit Vorbildcharakter. Sechs Sportvereine aus dem Saarland hatten es beim diesjährigen Wettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken um die „Sterne des Sports“ bis zur Endrunde auf Landesebene geschafft.

Unter ihnen der Verein Bike Aid, der seine Bewerbung bei der VRB Saarpfalz eingereicht hatte und am 7. November auf der Preisverleihung in Saarbrücken für sein Projekt „Bewegung für Luca” als Gewinner des „Großen Sterns des Sports“ in Silber im Saarland belohnt wurde. Zu den ersten Gratulanten gehörte Patrick Wagner, Bereichsleiter Regionalmarkt Nord der VRB Saarpfalz, der die Delegation des Vereins begleitete. Patrick Wagner: „Das ist ein verdienter Lohn für ein Menschenverbindendes-Projekt. Als regional verankerte Genossenschaftsbank liegen uns die Menschen in unserem Geschäftsgebiet ganz besonders am Herzen. Wir sind stolz, diesen Verein begleiten zu dürfen.“

Ebenfalls gratulierten Staatsekretär Christian Seel, Carsten Schmidt, Vorstandsmitglied der Bank 1 Saar, sowie Adrian Zöhler, Präsident vom Landessportverband für das Saarland. Sie nahmen auch gemeinsam die Ehrungen vor. Unterstützt wurden sie dabei von Ruderin Anja Noske als prominentes Gesicht der „Sterne des Sports“ im Saarland.

„Ich verspüre viel Dankbarkeit allen gegenüber, die uns unterstützt haben“, betonte Eric Haus im Namen des Vereins Bike Aid nach der Bekanntgabe des Ergebnisses. „Wir rocken das in Berlin“, meinte er augenzwinkernd weiter. Denn für Bike Aid geht der Wettbewerb nun auf Bundesebene weiter. Er wird das Saarland bei der Vergabe des „Großen Sterns des Sports“ in Gold und der weiteren Sterne in Gold vertreten. Diese werden am 21. Januar 2020 von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin verliehen. Die VRB Saarpfalz begleitet den Verein zu diesem spannenden Ereignis.

Das Projekt von Bike Aid im Kurzportrait:
Ein Sturz beim Mountainbiken brach sich Luca Biwer 2017 die Halswirbelsäule. Seitdem ist er vom Hals abwärts gelähmt. Um ihn auf Dauer finanziell zu unterstützen, hat der Verein Bike Aid mit „Bewegung für Luca” eine eigene Spenden- und Veranstaltungsplattform ins Leben gerufen. Spenden für ihn werden darüber ehrenamtlich verwaltet, außerdem kann jeder hier eigene Aktionen anmelden und sich bei der Öffentlichkeitsarbeit helfen lassen. Schon in den ersten 15 Monaten kamen so 450.000 Euro zusammen.