Das schönste Fest im Frühling
Ein Besuch in St. Wendel lohnt sich immer – besonders aber während des Ostermarktes in der Zeit vom 26. bis 29. März, wenn sich die historische Altstadt mit österlichem Kunsthandwerk, regionaler Kulinarik und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm in ein frühlingshaftes Eldorado verwandelt. Der unterhaltsame Markt weckt die Lebensgeister und lockt Gäste aus nah und fern an.

Besucher von weit her
Längst ist der Ostermarkt ein Begriff im gesamten südwestdeutschen Raum. Viele Busreiseunternehmen haben den facettenreichen Markt in ihr Programm aufgenommen und bewerben St. Wendel als lohnendes Ausflugsziel. „Wir legen großen Wert darauf, dass der Ostermarkt nicht nur von einem hochwertigen, mit viel Liebe ausgesuchten Verkaufsangebot bestimmt wird, sondern mit einem ansprechenden Ambiente und einem abwechslungsreichen Programm zu einem kulturellen Höhepunkt wird. Die Besucher kommen auch von weit her und nehmen den besten Eindruck von unserer Stadt mit nach Hause“, freut sich Bürgermeister Peter Klär. „Ich setze alles daran, St. Wendel zum Wohle der Allgemeinheit auf Erfolgskurs zu halten. Der Ostermarkt dient auch als Motor für die heimische Wirtschaft“, so der Verwaltungschef.

2000 handbemalte Eier
Fester Bestandteil und Glanzlicht des Marktes ist die Osterkrone auf dem Brunnen am Schloßplatz, die von einem blühenden Frühlingsbeet umrahmt wird. Geschmückt mit 2000 handbemalten Eiern zieht sie Jahr für Jahr die Blicke von Kindern und Erwachsenen auf sich. Die Besucher staunen immer wieder über dieses beeindruckende Kunstwerk mit seinen filigranen Arbeiten, das unter der Regie von Christa Wiese entsteht.

Klingendes Hasendorf
Phantasievoll gestaltet sind auch die Hasen-Häuschen rund um den Dom. Mehr als hundert vergnügt dreinblickende Osterhasen aus Pappelholz, allesamt Handarbeiten aus dem Erzgebirge, haben darin ihr Zuhause gefunden. Sie kochen in der Hasenküche, werkeln in der Ostereier-Malwerkstatt, musizieren im Orchester am Bostalsee oder spielen Skat im Gasthaus

Gipfeltreffen der Langohren
Ein hübsches Zelt beherbergt eine fantasievolle Ausstellung handgefertigter Osterhasenstuben. 28 Dekorationen des verstorbenen St. Wendeler Künstlers Karl Heindl sind zu bewundern Die entzückenden Szenen aus dem Alltag der Langohren, wo die Möhren sogar am Baum wachsen, bringen Kinder und Erwachsene zum Schmunzeln und Lachen.

Kinder werden aktiv
Kreativ geht es in der Luisenstraße zu. Hier haben die jüngsten Besucher die Möglichkeit, Figuren zu modellieren, tolle Ostergeschenke zu basteln, mit dem Pinsel in die Farbtöpfe einzutauchen oder sich im Ostereier-Weitwurf, Sackhüpfen oder Armbrustschießen zu messen. Ein Nostalgiekarussell dreht seine Runden und ein leibhaftiger Osterhase bittet die kleinen Besucher zu sich auf den Hasenthron und verschenkt kleine Überraschungen. Bei so viel Abwechslung lässt sich die Wartezeit auf den Osterhasen prima verkürzen.
Berauschende Vielfalt
Ein Bummel über den Ostermarkt bedient alle Sinne. Circa hundert attraktive Stände mit vielfältigen, kreativen Kollektionen zieren die Gassen der Altstadt. Die meisten Teilnehmer bieten handgearbeitete Unikate an. Besondere Geschenke für ein besonderes Fest. Da muss man einfach zugreifen. Musikalische WalkActs bringen Schwung in den Tag und laden zum Verweilen ein.

Einkaufsspaß am Sonntag
Am Sonntag, ab 13:00 Uhr öffnet erstmals in diesem Jahr der St. Wendeler Einzelhandel den Kunden seine Türen und lockt mit attraktiven Angeboten zum nahenden Frühling. Die Gastronomie freut sich auf viele Besucher auch auf ihren Außenterrassen.

Parken leicht gemacht
Während des Ostermarktes sind die City-Tiefgarage und das Parkhaus am Dom werktags von 6.30 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Ausreichend Besucherparkplätze stehen in der Bosenbach auf dem ehemaligen Sportplatz und dem Kirmesplatz zur Verfügung. Ein eigenständiges Parkleitsystem führt zu den Stellflächen hin.

Die Attraktionen auf einen Blick:
Prächtige, bunte Osterkrone
Klingendes Hasendorf
Ausstellung “Lustiges Hasenleben”
Riesiges Osterei
Der Osterhase hat Besuchszeit: Täglich um 12.30 Uhr, 14.30 Uhr und 16.30 Uhr dürfen sich die Kleinen zu ihm auf den Hasenthron setzen und sich über eine kleine Überraschung freuen.

Munteres Mitmach-Programm für Kinder (Malen, Basteln, Schminken, Armbrust- und Bogenschießen, Seifenblasengaudi, Ostereier-Weitwurf, Sackhüpfen, Entenangeln…)
Nostalgiekarussell
Musikalische Walk-Acts
Ausgewähltes Kunsthandwerk
Facettenreiche Flaniermeile